Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen „AKZEPTANZ 2018“ geht an HWS Haus- und Wohnungsservice GmbH Weimar

Am 14.11.2018 wurde der Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen AKZEPTANZ 2018 zum fünften Mal verliehen. Nominiert waren sieben Unternehmen aus verschiedenen Bereichen der Thüringer Wirtschaft, welche sich verantwortungsbewusst und nachhaltig für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben engagieren. Unter der Schirmherrschaft von Arbeits- und Sozialministerin Heike Werner, haben Vertreter der Thüringer Handwerkskammern, der Thüringer Industrie- und Handelskammern, des Thüringer Bauernverbandes sowie von Thüringer Lebenshilfeorganisationen die HWS Haus- und Wohnungsservice GmbH Weimar als Preisträger des diesjährigen Unternehmenspreises AKZEPTANZ ausgezeichnet. Das Unternehmen beschäftigt seit 2010 Mitarbeiter mit Behinderungen. Kontinuierlich nahm die Anzahl der Mitarbeiter/innen mit Behinderung zu und liegt damit weit über der Pflicht der Arbeitgeber zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen nach § 154 SGB IX. Die HWS ist ein Tochterunternehmen der gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Weimar e.G. Es offeriert Dienstleistungsangebote in den Bereichen Grünflächenpflege, Winterdienst, Kleinstreparaturen. Darüber hinaus führt es Wohnungs- und Fensterreinigungen durch und übernimmt die Urlaubsbetreuung von Wohnungen. Ihre Leistungen und ihr Engagement wird mit einer Zuwendung über 3.000€ von der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen gewürdigt, die der Preisträger für einen selbstgewählten sozialen Zweck verwenden kann. Außerdem wurden zwei Unternehmen mit Ehrenurkunden ausgezeichnet. Die InDiGo gGmbH aus Mechterstädt hat eine inklusive Textilwerkstatt gegründet, welche Arbeits-, Ausbildungs- und Praktikumsplätze für Menschen mit Behinderung anbietet. In einer „Gläsernen Manufaktur mitten in der Stadt“ werden kreative Textilprodukte gefertigt und anschließend verkauft. Es arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Die Service Gesellschaft Weimar GmbH, welche auch mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet wurde, lebt ebenfalls Inklusion in der Arbeitswelt und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Das Unternehmen beschäftigt einen Mitarbeiter mit Handicap im sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis. Zudem hält es Praktika- und Außenarbeitsplätze bereit. Die individuelle Entwicklung der Persönlichkeit der Mitarbeiter, die Förderung und gemeinsame Gestaltung inklusiver beruflicher Bildung hat einen besonderen Stellenwert. Bei der Festveranstaltung im Konferenzzentrum Rotunde im Sparkassen- und Finanzzentrum-Erfurt nahmen die Schirmherrin des Projektes, Arbeits- Sozialministerin Heike Werner, Joachim Leibiger (Beauftragter des Landes Thüringen für Menschen mit Behinderung), die Landesvorsitzende Birgit Diezel und zahlreiche Vorstandsmitglieder der Lebenshilfe Thüringen, Vertreter der Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammern, Mitglieder des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und die nominierten Unternehmen teil. Christian Stadali führte gemeinsam mit Teresa Schöps (Auszubildende der Lebenshilfe Erfurt Service gGmbH) und Kevin Weißenborn (Mitarbeiter der Lebenshilfe Erfurt Service gGmbH) durch die Veranstaltung. Musikalisch begleitet wurde die Festveranstaltung von „Lavendel“ aus Weimar. Die zwei Musiker begeisterten das Publikum mit ihren Geigen- und Gitarrenklängen.
Die diesjährige AKZEPTANZ Preisverleihung zeigte, wie wichtig es ist, das Engagement von Unternehmen im Hinblick auf die Integration von Menschen mit Behinderung in Arbeitsprozesse sichtbar zu machen. Durch das Aufzeigen dieser positiven Beispiele können weitere Unternehmen motiviert werden, sich diesen Anregungen anzuschließen. Mögliche Hemmnisse oder Grenzen, die Firmen bezüglich der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung haben, können so abgebaut oder relativiert werden. Deshalb ist es wichtig, gemeinsam mit den Partnern aus Politik, Wirtschaft und Sozialverbänden gelingende Projekte der beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Öffentlichkeit vorzustellen und auf diesem Weg Verantwortung für die Gestaltung einer inklusiven Arbeitswelt zu übernehmen.
Fotografie: ©hristian Meyer

Von links: Birgit Diezel (Vorsitzende der Lebenshilfe Thüringen), Gerhard Pilz (Geschäftsführer HWS Haus- und Wohnungsservice GmbH), Andreas Wend (Mitarbeiter HWS), Heike Werner (Arbeits- und Sozialministerin, Schirmherrin)
Von links: Birgit Diezel (Vorsitzende der Lebenshilfe Thüringen), Gerhard Pilz (Geschäftsführer HWS Haus- und Wohnungsservice GmbH), Andreas Wend (Mitarbeiter HWS), Heike Werner (Arbeits- und Sozialministerin, Schirmherrin)
Von links: Birgit Diezel (Vorsitzende der Lebenshilfe Thüringen), Holger Welz (Geschäftsführer DRK Kreisverband Weimar), Andreas Nürnberger (Geschäftsführer InDiGo gGmbH), Heike Werner (Arbeits- und Sozialministerin, Schirmherrin)
Von links: Birgit Diezel (Vorsitzende der Lebenshilfe Thüringen), Holger Welz (Geschäftsführer DRK Kreisverband Weimar), Andreas Nürnberger (Geschäftsführer InDiGo gGmbH), Heike Werner (Arbeits- und Sozialministerin, Schirmherrin)
Heike Werner (Arbeits- und Sozialministerin), Birgit Diezel (Vorsitzende der Lebenshilfe Thüringen), Katja Heinrich (Geschäftsführerin Lebenshilfe Thüringen) zoom
Heike Werner (Arbeits- und Sozialministerin), Birgit Diezel (Vorsitzende der Lebenshilfe Thüringen), Katja Heinrich (Geschäftsführerin Lebenshilfe Thüringen)
Joachim Leibiger (Beauftragter des Landes Thüringen für Menschen mit Behinderung)
Joachim Leibiger (Beauftragter des Landes Thüringen für Menschen mit Behinderung)
Heike Werner (Arbeits- und Sozialminisertin, Schirmherrin)
Heike Werner (Arbeits- und Sozialminisertin, Schirmherrin)
Moderatorenteam, von links: Christian Stadali, Teresa Schöps, Kevin Weißenborn
Moderatorenteam, von links: Christian Stadali, Teresa Schöps, Kevin Weißenborn
Birgit Diezel (Vorstandsvorsitzende Lebenshilfe Thüringen)
Birgit Diezel (Vorstandsvorsitzende Lebenshilfe Thüringen)
Die glücklichen Preisträger, von links: Gerhard Pilz, Andreas Wend
Die glücklichen Preisträger, von links: Gerhard Pilz, Andreas Wend
Preisträger, Partner und Unterstützer
Preisträger, Partner und Unterstützer
Lavendel
Lavendel

AKZEPTANZ 2018 - Dr Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen

AKZEPTANZ - Der Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen wird in diesem Jahr bereits zum fünften Mal verliehen. Die Frist für die Einreichung von Vorschlägen läuft bis zum 12.10.2018.

Sich bewerben und vorgeschlagen werden können in Thüringen regional ansässige und standortverbundene Unternehmen, die in der Regel den Industrie- und Handelskammern, den Handwerkskammern in Thüringen bzw. dem Thüringer Bauernverband angehören.

Gewürdigt werden soll durch die Preisvergabe insbesondere die erfolgreiche Umsetzung von

  • nachhaltigen Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
  •  Integrationsfirmen und -projekten in Kooperation mit Thüringer Unternehmen 
  • arbeitsweltbezogener Beschäftigung und Arbeitsplätzen für Menschen mit hohem Hilfebedarf
  • personenzentrierten Projekten der beruflichen Bildung für Menschen mit Behinderungen 
  • innovativen Projekten der Zusammenarbeit zwischen Werkstätten für behinderte Menschen und Thüringer Unternehmen
 
 

AKZEPTANZ

Der Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen

Akzeptanz - Der Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen

Es ist immer noch nicht selbstverständlich, dass Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß fassen. Vieles ist bereits in Bewegung gekommen, nicht zuletzt durch die Ratifizierung der UN- Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, mit der sich die Bundesregierung im März 2009 zur selbstbestimmten Teilhabe am Arbeitsleben bekannt hat.

Die Lebenshilfe Thüringen will mit der Auslobung des Unternehmenspreises AKZEPTANZ insbesondere solche Unternehmen auszeichnen, die in Eigenregie, in Kooperation mit Lebenshilfe oder anderen Sozialorganisationen Menschen mit Behinderungen die Teilhabe an Arbeit ermöglichen. Berufliche Teilhabe kann hierbei in vielen Formen stattfinden, im gewerblichen Unternehmen, in Integrationsfirmen oder in Partnerschaften zwischen gewerblichen Betrieben und Werkstätten für behinderte Menschen.

Der Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen wurde erstmalig im Herbst 2010 verliehen. Der Preis wird vom Landesverband der Lebenshilfe Thüringen in Partnerschaft mit den Thüringer Industrie- und Handelskammern sowie den Thüringer Handwerkskammern und dem  Thüringer Bauernverband ausgelobt. Damit wird ein deutliches Zeichen der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gesetzt, zu der sich die Beteiligten bekennen. Die Schirmherrschaft übernimmt die Thüringer Arbeits- und Sozialministerin. Der Preis wird vom Sparkassen-Finanzverbund Hessen-Thüringen gestiftet.

 

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V.
Rudolstädter Str. 39
07745 Jena
Tel.: 03641 334395
Fax: 03641 336507
info@lebenshilfe-thueringen.de

 
 
    

Einsendeschluss verlängert!

Die Frist zur Einreichung von Vorschlägen für AKZEPTANZ 2018 - Der Unternehmenspreis der Lebenshilfe Thüringen bis zum 12.10.2018 verlängert!

 
 

AKZEPTANZ - Der Unternehmesnspreis der Lebenshilfe Thüringen

Konzeption AKZEPTANZ 2018
 
 
 
 

© 2014 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V. - 07745 Jena, Rudolstädter Str. 39, E-Mail: info@lebenshilfe-thueringen.de