Ausbildung zum/r betriebsinternen Gewaltpräventionstrainer/in

in Kooperation mit KonfliktFIT

Termine:

Terminverschiebung:

Teil 1: 19.08. bis 21.08.2019
Teil 2: 16.09. bis 18.09.2019
Teil 3: 04.11. bis 06.11.2019
Teil 4: 16.11. bis 18.12.2019
Praxisreflexion: 08.05.2020

Mit der Ausbildung zum/r betriebsinternen Gewaltpräventionstrainer/in sind Sie in der Lage als Experte vor Ort tätig zu werden im Sinne der Gewalt-Prävention und des professionellen Handelns in Krisensituationen mit intensiver Aggressivität und Gewalt. Dies ist besonders wichtig, um eine würdevolle und annehmende Beziehung zwischen dem betreuenden Personal und den anvertrauten Menschen mit Behinderung zu bewahren.

Als Trainer/in erwerben Sie die Fähigkeiten zur Entwicklung und Implemen-tierung eines Gewaltpräventionsmanagements in Ihrer Organisation / bei Ihrem Träger.

Dazu gehört:

  • Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Auffrischungskursen und Kurzzeitschulungen für die Mitarbeiter/innen
  • Entwicklung und Weiterentwicklung geeigneter Strukturen zur Vorbeugung, Krisenintervention und Nachbereitung gewalttätiger Übergriffe
  • Beratung der Teams oder einzelner Mitarbeiter/innen
  • Coaching von Mitarbeiter/innen

Erworbene Handlungskompetenzen der Mitarbeiter/innen können so nachhaltig und in den Teams des gesamten Trägers verankert werden.
In der Ausbildung werden wichtige Kompetenzen im Bereich der Kommunikation, Selbstsicherheit sowie Nähe und Distanz im pädagogischen Kontext erworben. Die Teilnehmer/innen erlernen körperliche Schutztechniken und deeskalierende Handlungsmöglichkeiten, sowie Wissen zu rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen.

Die Ausbildung besteht aus vier dreitägigen Seminarblöcken, Selbststudium, einer Einheit vor Ort sowie einem Tag Praxisreflexion nach der Ausbildung (insgesamt 200 Unterrichts- bzw. Praxisstunden):

1. Orientierungsseminar (Basiskurs)
2. Festigungsseminar (Vorfeld der Eskalation)
3. Vertiefungsseminar (Eskalations-Krise)
4. Profilentwicklungsseminar (Nachsorge-Nachbereitung)


Nach Absolvierung des vierten Ausbildungsabschnittes führen die Teilnehmer/innen, jeweils zu zweit, ein dreitägiges Basisseminar für die Mitarbeiter ihrer Einrichtung durch. Deshalb wird die Anmeldung von zwei Teilnehmern pro Einrichtung empfohlen. Dieses wird von ausgebildeten Trainern mindestens eintägig begleitet und supervidiert. Die Auszubildenden erhalten im Anschluss die Trainerurkunde und einen Nachweis über Umfang und Inhalt der Trainerausbildung. Bestehen grundsätzlich Kritikpunkte hinsichtlich der methodischen und fachlichen Kompetenz ist eine dreitägige Nachschulung die Voraussetzung für den Erhalt der Urkunde.

Ca. 3 Monate nach der Ausbildung treffen sich die Absolventen am 08.05.2020 zur Praxisreflexion und zum Erfahrungsaustausch in Jena.
Über den Ausbildungszeitraum hinaus besteht ebenso die Möglichkeit zur individuellen Konsultation bzw. Praxisreflexion mit den Referenten.
Zielgruppe: Leiter/innen und Mitarbeiter/innen in Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe, die sich zum Spezialisten und Multiplikator für den Umgang mit Aggressionen und deeskalierenden Maßnahmen qualifizieren und bei ihrem Träger tätig werden wollen.

Referenten:

Olaf Schmelzer
Krankenpfleger in der Psychiatrie, Deeskalationstrainer

Ilka Fischer
Psychologische Psychotherapeutin, Deeskalationstrainerin

Ort:

07749 Jena, Am Stadion 1
Akademiehotel der Thüringer Sozialakademie

Übernachtungsmöglichkeiten:
Sondervereinbarung mit dem Akademiehotel Jena, Am Stadion 1, pro Person/Nacht inkl. Frühstück im EZ 52,00 Euro (Mo.-Fr. inkl. Abendessen)
Reservierung bitte über 03641-3030.

Kosten:

Die Teilnehmergebühr für den Gesamtkurs beträgt 1.950,00 Euro (inkl. Mittagessen) und ist zahlbar in 2 Raten. 

Die BGW bezuschusst die Ausbildung zum/r betriebsinternen Gewaltpräventionstrainer/in. Pro Einrichtung und Kurs wird die Ausbildung von bis zu zwei Mitar-beitern/innen in Höhe von je 1.000,00 € bezuschusst. Für das Antragsverfahren bitte das entsprechende Informationsblatt beachten.

Anmeldung:

Die Teilnehmerzahl ist auf 14 Personen begrenzt.
Bei Überschreitung der Maximalzahl wird die Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt.

 

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V.
Rudolstädter Str. 39
07745 Jena
Tel.: 03641 334395
Fax: 03641 336507
info@lebenshilfe-thueringen.de

 
 

Veranstaltungsdaten

Veranstaltungsart

Seminarreihe
 

Institut

Landesverband Thüringen
 

Seminarleitung

Referent: Olaf Schmelzer
 

Starttermin

19.08.2019, 09:00 Uhr
 

Endtermin

08.05.2020, 16:00 Uhr
 

Terminzusatz

Terminverschiebung! Teil 1: 19.-21.08.2019 Teil 2: 16.-18.09.2019 Teil 3: 04.-06.11.2019 Teil 4: 16.-18.12.2019 Praxisreflektion: 08.05.2020
 

Veranstaltungsort

Akademiehotel, Am Stadion 1, 07749 Jena
 

Bundesland

Thüringen
 

Teilnahmebeitrag

1.950 €
inkl. Mittagessen. Zuschuss über BGW möglich.
 

Veranstaltungsnummer

Trainer
 

Anmeldung

 
 
 
 
 
 

© 2014 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V. - 07745 Jena, Rudolstädter Str. 39, E-Mail: info@lebenshilfe-thueringen.de