Sonderpädagogische Zusatzqualifikation für Leitungskräfte in Werkstätten für behinderte Menschen (SPZ-Leiter)

Werkstätten für behinderte Menschen als Kompetenzzentren für Arbeit stehen vor der Herausforderung, individuelle und differenzierte Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben vorzuhalten und sich gleichzeitig als Anbieter von Arbeitsmarktdienstleistungen zu etablieren.

Unser Angebot der Sonderpädagogischen Zusatzqualifikation (SPZ) für Leitungskräfte in Werkstätten für behinderte Menschen berücksichtigt die sich ändernden gesellschaftlichen und sozialpolitischen Rahmenbedingungen und verfolgt das Ziel, den Leitungskräften Wissen und Erfahrungen aus der Praxis für die Werkstattarbeit zu vermitteln. Die inhaltliche Ausgestaltung des Kursprogramms berücksichtigt die Umgestaltung des Aufgabenfeldes der Werkstätten und entspricht den aktuellen Anforderungen, mit denen Werkstätten konfrontiert werden, von den sich verändernden Zielgruppen bis zur Realisierung der Vermittlung von Beschäftigten auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Das Lehrgangsprogramm ist mit den aktualisierten Rahmenempfehlungen der BAG:WfbM und der Fachverbände der Behindertenhilfe abgestimmt.

Die Teilnahme an der Qualifizierung „SPZ für Leitungskräfte“ ist als Sonderpädagogische Zusatzqualifikation nach § 9 Abs.2 WVO anerkannt.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Leitungs- und Führungskräfte in WfbM sowie Interessierte, die eine solche Tätigkeit anstreben.

Der Kurs stellt keine Qualifizierung zur Fachkraft für Arbeits- und Berufs-förderung in der WfbM dar.

Ziele der Qualifizierung

Für Ihre Tätigkeit als Leitungskraft in Werkstätten für behinderte Menschen

  • erwerben Sie praxisnahes Wissen aus den Bereichen Personalentwicklung und Personalführung, Pädagogik, Recht, Medizin, Betriebswirtschaft und Controlling
  • entwickeln und reflektieren Sie Ihre Rolle als Leitungs- und Führungskraft 
  • treten Sie in intensiven fachlichen und kollegialen Austausch mit anderen Leitungskräften
  • lernen Sie Coaching und kollegiale Fallberatung kennen und erfolgreich zu nutzen 
  • geben Ihnen Hospitationen und Exkursionen die Möglichkeit, praktische Erfahrungen vor Ort auszutauschen und Anregungen für den eigenen Arbeitsalltag zu gewinnen 
  • beschäftigen Sie sich kursbegleitend mit einem Thema, das für Ihre Arbeit von Bedeutung ist und das Sie gemeinsam mit anderen Leitungskräften bearbeiten und reflektieren 
  • bietet Ihnen Ihr Praxisprojekt den unmittelbaren Bezug zu Ihrer täglichen Arbeitspraxis mit den Inhalten der Qualifizierung

Kurs

Die Ausbildung folgt in der inhaltlichen Ausgestaltung der aktualisierten Rahmenempfehlung der BAG:WfbM und der Fachverbände der Behindertenhilfe „Grundqualifizierung von Leitungs- und Führungskräften in den Werkstätten für behinderte Menschen“:

  • Führung und Leitung als integrierende Querschnittsaufgabe
  • Rolle - Selbstverständnis – Reflexion als Führungskraft 
  • Individuelle Gestaltung von Teilhabe für Menschen mit Behinderungen 
  • Arbeitsmarkt und sozialpolitischer Kontext 
  • Methoden der Umsetzung 
  • Auftrag der WfbM: Organisation von Arbeit als Prozess der Teilhabe und Rehabilitation

Kursorganisation

Der Kurs besteht aus 9 Blöcken (360 Unterrichtseinheiten) in Jena inklusive themenbezogener Exkursionen und einem Praxisteil (ca. 48 Unterrichtseinheiten). Der Praxisteil bezieht sich auf:

  • Hospitation in einer anderen Werkstatt und Dokumentation dazu oder Begleitung einer Hospitation in der eigenen Werkstatt
  • Arbeit an einer praxisbezogenen Fragestellung in einer Kleingruppe und deren Aufbereitung und Präsentation für die gesamte Gruppe 
  • Ausarbeitung des persönlichen Praxisprojektes für den Abschluss der Ausbildung sowie Vorbereitung der Präsentation

Lehrgangsort:

Der Kurs findet in Jena in den Räumlichkeiten des Landesverbandes der Lebenshilfe Thüringen statt. Die Räume befinden sich im Geschäftsgebäude (1. Obergeschoss Anbau) der Stadtwerke Jena GmbH, Rudolstädter Straße 39 in 07745 Jena.

Das Geschäftsgebäude der Stadtwerke befindet sich direkt an der B 88 im Ortsteil Jena-Winzerla. Parkplätze sind auf dem Parkplatz des Freizeitbades GalaxSea vorhanden. Anfahrtsbeschreibung

Kursleitung

Katja Heinrich, Jena

Juristin, Geschäftsführerin Lebenshilfe Thüringen

Kursbegleitung

Peter Morgenroth, Mülsen

Dipl.-Betriebswirt, Trainer, Coach

Fachbegleitung

Annelie Lohs, Jena

Pädagogin, Coach, ehem. Geschäftsführerin Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gGmbH

Aufbaukurs

Zusätzlich zur Grundqualifizierung werden Aufbaumodule im Umfang von 2 Tagen angeboten. Die Aufbaumodule werden individuell gewählt und gebucht.

Die Aufbaumodule bieten:

  • Fachliche Vertiefungen zu Themen aus dem Kurs
  • Möglichkeit zum Austausch mit den Kollegen 
  • Möglichkeiten zur Reflexion der eigenen Tätigkeit im Rahmen von kollegialer Fallberatung

Über die Teilnahme am Aufbaukurs erhalten Sie eine Teilnahme-bescheinigung. 

 

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V.
Rudolstädter Str. 39
07745 Jena
Tel.: 03641 334395
Fax: 03641 336507
info@lebenshilfe-thueringen.de

 
 

Nächster Kurs

Januar 2017 - Juni 2018

Sonderpädagogische Zusatzqualifikation für Leitungs- und Führungskräfte in Werkstätten für behinderte Menschen

 
 
 

Informationsbroschüre SPZ-Leiter 2017/2018

Informationsbroschüre SPZ-Leiter 2017-2018

Informationsbroschüre SPZ-Leiter 2017/2018 zum Download (pdf - 571.1 KB)

 
 

Anmeldeformular und Allgemeine Teilnahmebedingungen

 
 
 
 

© 2014 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Thüringen e.V. - 07745 Jena, Rudolstädter Str. 39, E-Mail: info@lebenshilfe-thueringen.de